24. Februar 2022

Bahnweb.ch

Schweizer Eisenbahn

Bahn 2000

Bahn 2000

Re 460 Lok Bahn 2000
Bild: Peter Moulton/Shutterstock.com

Das Konzept Bahn Bus 2000 war ein Schweizer Verkehrs Projekt das bessere Verbindungen für das ganze Land vor sah. Das Herzstück der Bahn 2000 ist die Neubaustrecke Matstetten Rotrist. 

In den 1960/70er planten die SBB eine neue Eisenbahnhaupttransversalle die von Ost nach West, um konkurrenzfähiger gegenüber der Strasse zu werden. Die SBB konnten von der neuen Hauptransversalle nur wenig umsetzten, so konnten sie 1975 die Heitersberglinie eröffnen und führten den den Swiss-Express zwischen Genf und Rorschach ein.

Das Grossprojekt Eisenbahnhauttransversale mit den Hochgeschwindikeitsstrecken eigneten sich für die Schweiz nur bedingt. Die Kosten wäre extrem gross gewesen und politisch nicht durchsetzbar gewesen. 

Mit der Einführung des Taktfahrplans 1982 mit dem Ziel alle Stunde ein Zug  sollte der Eisenbahnbetrieb attraktiver gemacht werden. Die Idee die Eisenbahninfrastruktur auszubauen wurde wieder aufgenommen aber wurde auf das machbare reduziert. Neubau strecken und teure ausbauten wurden nach Möglichkeit vermieden. Anstelle das die Jurasüdfuss-Linie ausgebaut würde, wurde entschieden die Neigetechnik eingeführt. Mit dem ICN konnte die Fahrzeit über Biel nach Lausanne reduziert werden. Auch setzten die SBB auf Doppelstockzüge im Intercity verkehr. Die Züge bestehen aus einzelnen Wagen, die sie können nur innerhalb der IC-2000Flotte verwendet werden können, weil der Wagenübergang im Obergeschoss befindet, Die Wagen werden durch die Re 460 Loks die letzten Schweizer Bauart gezogen. Für die Bestehenden Einheitswagen IV beschaffen die SBB Steuerwagen. 

Die Bahn 2000 wurde schrittweise ab 1997 in Betrieb genommen, sobald ein Bauabschnitt vollendet war. Vieles konnte bei der Bahn 2000 nicht verwirklicht werden, da einfach die Finanziellen Mittel nicht ausreichten. So musste Winterthur und die Ostschweiz auf den Brütenertunnel verzichten.  Der Brütnertunnel sollte dann mit dem Nächsten Eisenbahninfrastruktur Programm Bahn 2035 verwirklicht werden

Schweizer Eisenbahngeschichte

Schweizerische Bundesbahnen Krokodil

Die SBB Entstehen

Mit dem Rückkauf der fünf grössten Privatbahnen der Schweiz war das Grundgerüst für die Gründung der Schweizerischen Bundesbahnen.

Bahnlinie Winterthur Bülach Koblenz

Schweizerische Nordostbahn

Die Schweizerische Nordostbahn war eine der für grossen Privatbahn der Schweiz. Die NOB wurde 1903 in die Schweizerische Bundesbahnen intregriert.

Bahn 2000 - bahn 2000

Jura Simplon Bahn

Die Jura Simplon Bahn war die grösste Privatbahn der Schweiz. Ihr Strecken Netz befand sich in der Westschweiz. JS wurde 1903 von der Eidgenossenschaft übernommen.

Leuchtturm Lindau

Bodensee Schifffahrt

Die Bodensee Schifffahrt ist eng verbunden mit der Eisenbahngeschichte.

Plakat Abstimmung schweizerischen Bundesbahnen

Schweizer-Bahngeschichte

1847 vor die erste Eisenbahngesellschaft von Zürich nach Baden.

DVZO Dampfzug Bauma

Traktion der Eisenbahn

Ob Kohle, Diesel Kraftstoff oder elektrische Energie die Züge rollten.

Bahn 2000 - bahn 2000

Frauenfeld Wil Bahn

Die Geschichte der Frauenfeld Wil Bahn

Bahn 2000 - bahn 2000

Appenzeller Bahnen

Die Bahnen ins Appenzeller Land

cornergradbahn Matterhorn Zermatt

Bahnland Schweiz

Die Schweiz das Land der Bahnen

Bildquellen