25. Februar 2022

Bahnweb.ch

Schweizer Eisenbahn

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen
Bild: Autor unbekannt. Da das Bild aber älter als 100 Jahre ist ist anzunehmen das es gemeinfrei ist., VSB-Eb-2-5Nr25, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Im sogenannte Rückkaufsgesetz von den Eidgenössischen Räten im Jahr 1897 beschlossen und an der Urne 1898 vom Schweizervolk gutgeheissen wurde auch die Vereinigten Schweizerbahnen für den Rückkauf vorgesehen. 

Bei den VSB eigenen Linien war es klar, dass sie vom Bund übernommen werden, aber was passiert mit der Toggenburgerbahn und der Wald-Rüti-Bahn? Darüber machten sich die Politiker in Bern auch ihre Gedanken. Die Wald-Rüti-Bahn war für den Nationalen Verkehr zu unwichtig, auch wenn die VSB beteiligt war. Bei der Toggenburgerbahn sah das ganze etwas anders aus. Denn Sie plante ihre Strecken Richtung Rapperswil zu verlängern. Mit dieser Verlängerung erfüllte sie die Kriterien für den Rückkauf durch den Bund.

Die Verhandlungen zwischen den Bundesbehörden und der Bahnverwaltung gingen unabhängig von der frage, ob die Toggenburgerbahn vom Bund Rückgekauft wird oder nicht weiter. Der Bund konnte sich mit der Vereinigten Schweizerbahnen für den Freihändigen kauf einigen. In einer Übergangszeit Betrieb die VSB die Bahnstrecken weiter wie gewohnt, aber auf die Rechnung des Bundes. Denn die Generaldirektion der Schweizerischen Bundesbahnen musste zuerst die Organisation der Bundesbahn aufbauen, erst zum 1.Juli 1902 wurde der Betrieb durch die Schweizerischen Bundesbahn übernommen. 

Die Verstaatlichung der Toggenburgerbahn ist etwas Komplex, den die Toggenburgerbahn sollte vor Übernahme der VSB durch den Bund in den Beitz der Vereinigten Schweizerbahnen gelangen. Das Besondere war, dass die VSB sie nicht kaufte, sondern der Kanton St.Gallen, der die Bahn der VSB übergab. Der Kauf der Toggenburgerbahn durch den Kanton St.Gallen war der Kantonsbeitrag für die Rickenbahn

Noch unter VSB Betriebsführung wurde mit den Bauvorbereitungen für den Rickentunnel begonnen. Die Kosten für die Bahnlinie durch den Ricken trug der Bund.

Mit dem Übernehme der VSB durch den Bund, erfüllte die SBB als Rechtsnachfolgerin, die Betriebsführung auf der Wald-Rüti-Bahn. Die Wald-Rüti-Bahn wurde später auf begehren des Kantons Zürichs gemeinsam mit der Tösstalbahn übernommen.

Schweizer Eisenbahngeschichte

Schweizerische Bundesbahnen Krokodil

Die SBB Entstehen

Mit dem Rückkauf der fünf grössten Privatbahnen der Schweiz war das Grundgerüst für die Gründung der Schweizerischen Bundesbahnen.

Bahnlinie Winterthur Bülach Koblenz

Schweizerische Nordostbahn

Die Schweizerische Nordostbahn war eine der für grossen Privatbahn der Schweiz. Die NOB wurde 1903 in die Schweizerische Bundesbahnen intregriert.

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen - Rückkauf der vereinigten Schweizerbahnen

Jura Simplon Bahn

Die Jura Simplon Bahn war die grösste Privatbahn der Schweiz. Ihr Strecken Netz befand sich in der Westschweiz. JS wurde 1903 von der Eidgenossenschaft übernommen.

Leuchtturm Lindau

Bodensee Schifffahrt

Die Bodensee Schifffahrt ist eng verbunden mit der Eisenbahngeschichte.

Plakat Abstimmung schweizerischen Bundesbahnen

Schweizer-Bahngeschichte

1847 vor die erste Eisenbahngesellschaft von Zürich nach Baden.

DVZO Dampfzug Bauma

Traktion der Eisenbahn

Ob Kohle, Diesel Kraftstoff oder elektrische Energie die Züge rollten.

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen - Rückkauf der vereinigten Schweizerbahnen

Frauenfeld Wil Bahn

Die Geschichte der Frauenfeld Wil Bahn

Rückkauf der Vereinigten Schweizerbahnen - Rückkauf der vereinigten Schweizerbahnen

Appenzeller Bahnen

Die Bahnen ins Appenzeller Land

cornergradbahn Matterhorn Zermatt

Bahnland Schweiz

Die Schweiz das Land der Bahnen

Bildquellen